HUND-GRISCHUN.CH

ERZIEHUNG VERTIEFT BEZIEHUNG




             HERZLICH WILLKOMMEN

        BEI HUND - GRISCHUN

 

                                 EIN BESSERES VERSTEHEN ZWISCHEN
                         MENSCH UND HUND FESTIGT DAS
                         VERTRAUEN UND ERMÖGLICHT EINE
                         VERANTWORTUNGSVOLLE BINDUNG!

                        
Die Hundeschule für respektvollen Umgang mit Mensch & Hund

Ich gehe auf die Bedürfnisse von Mensch und Hund ein
Mit positiven gemeinsamen und sinnvollen Aktivitäten wird das Vertrauen und die Bindung zu ihrem Hund vertieft
Gerne stehe ich mit meinem fundierten Wissen und meinen Erfahrungen zur Seite

                              Neues Denken für Mensch & Hund

 
                                     Hund - Grischun bietet ihnen

 

  • Beratung vor dem Hundekauf 
  • Erziehungskurse von Welpen, Junghunde, Erwachsene und Senioren in Einzeln-und Gruppenunterricht
  • Verschiedene Workshops: siehe unter Aktivitäten / Workshops
  • Problemanalyse / Verhaltensberatung
  • frühzeitliche Verhaltenserkennung des Hundes
  • Grund - & Fortsetzungstraining für jeden Hundebesitzer
  • laufend ganzjährige Kurse
  • Umsetzen des Erlernten im Alltag
  • Beratung und Hilfestellung bei unsicheren, ängstlichen oder  verhaltensauffälligen Hunden
  • Hausbesuche
  • Alle Ausbildungsangebote für jedes Mensch- Hund Team im Alltag und für Familienhunde
  • Kynologischer Ausbildungslehrgang KAL 1 & KAL 2 im Kanton Graubünden und Glarus
  • Nationales Hundehalter Brevet NHB: Fachperson & Verbandsexpertin (Richterin)
  • Vorbereitungskurse für die NHB Prüfung

An Stelle des Sachkundenachweises (SKN) wird neu ab dem 1. Januar 2018 das Nationale Hundehalter-Brevet (NHB) eingeführt. Das NHB ist eine für Hundehalter (noch) freiwillige und landesweit übergreifende Ausbildung mit einheitlicher theoretischer und praktischer Ausbildung der Hundehalter mit ihren Hunden. Die Ausbildung beinhaltet klare Lernziele, welche nur von zertifizierten Anbietern angeboten werden dürfen. In einigen Kantonen soll das Nationale Hunde-Halter-Brevet (NHB) bereits ab dem 01.01.2018 zur Pflicht werden.    

Lesen sie mehr dazu:

http://www.verband-kynologie-ausbildungen.ch/das_neue_nhb/index.html 

                 Wir sind in Rodels, aber auch zwischen Thusis und Chur unterwegs

     

                                NEWS UND INFOS RUND UM DEN HUND

 Informationen rund um meine Hundeschule:

  • Im Sommer finden die Trainingsstunden am frühen Morgen oder am Abend statt
  • Bei starkem Regen und / oder Gewitter kann die Stunde auch kurzfristig abgesagt werden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass weder Mensch noch Hund sich auf das Wesentliche konzentrieren können, die Trainingsstunden sollen Freude machen
  • Im Winter finden am Abend keine Kurse statt. Je nach Wetter sind wir auch zusammen unterwegs. Bei Schneefall  wird die Stunde abgesagt.


Ich bin flexibel so gut es geht und möchte auf die Bedürfnisse der Menschen eingehen. Zögern sie nicht mich anzurufen, um einen Termin zu vereinbaren! 

                             HUNDEBEGEGNUNGEN AN DER LEINE

Treffen wir unterwegs auf einen Menschen mit seinem angeleinten Hund, ist es hoffentlich eine Selbstverständlichkeit, seinen Hund zu sich zu rufen und ebenfalls an die Leine zu nehmen. Es gibt viele Gründe, warum ein Hund an der Leine geführt wird. Dieser respektvolle Umgang hilft im übrigen auch ihnen und ihrem Hund. Angenommen, sie sind mit ihrem Hund an der Leine unterwegs, weil:

  • nach einer OP oder der Hund ist anderweitig verletzt
  • läufige Hündin
  • der Hund reagiert gestresst bei Hundebegegnungen
  • unsicher oder sogar ängstliche ist
  • noch nicht so lange bei dem Besitzer lebt
  • ab 2 Hunde, die ein Rudel bilden

dann sind sie bestimmt auch dankbar, wenn der entgegenkommende Hund angeleint wird und nicht die Möglichkeit hat, zu ihrem Hund zu gelangen.



                                             SOMMERZEIT - WINTERZEIT


                                             HITZESCHLAG IM AUTO

Bereits ab 20°Celsius Außentemperatur droht ihrem Hund der Tod, denn das Auto-Innere kann sich bei steigenden Temperaturen schnell auf über 50°Celsius aufheizen!

                            Hunde gehören im Sommer nicht ins Auto!
   Auch Fenster, die nur einen Spalt geöffnet sind, kühlen nicht ausreichend!

                                                 KÜHLMATTE

Viele Menschen wollen ihrem Hund etwas Gutes tun und legen in ihre Autobox eine Kühlmatte. Dies mag Zuhause funktionieren. Er hat die Möglichkeit seinen Platz zu wechseln, wenn es ihm zu kühl wird. In der geschlossenen Boxe geht dies aber nicht, was für ihn sehr unangenehm, ja sogar gefährlich werden könnte.
Hunde und Katzen müssen ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, da sie ihre Körpertemperatur über Hecheln regulieren. Hat es dazu keine Möglichkeit, kommt es zur Hyperthermie - die Körpertemperatur steigt an.
Erste Anzeichen eines Hitzschlags sind: Unruhe, überstreckter Hals und weit heraushängende Zunge, Taumeln, Erschöpfung, Kreislaufbeschwerden ab 40° Celsius Körpertemperatur.
Daraufhin werden lebenswichtige Organe weniger mit Blut versorgt, was zum Kreislaufschock führen kann. Steigt die Körpertemperatur auf 43°Celsius, gerinnt das körpereigene Eiweiß und Ihr Tier wird bewusstlos.

          EIN HITZESCHLAG IST IMMER EIN TIERMEDIZINISCHER NOTFALL!

Bringen Sie Ihren Hund/Ihre Katze sofort an einen schattigen Platz und kühlen Sie es LANGSAM mit nass-kühlen Tüchern für mindestens 30 Minuten ab. AUF KEINEN FALL MIT EIS!

Nur wenn Ihr Tier bei Bewusstsein ist, bieten Sie ihm schluckweise Wasser zum Trinken an.Bewusstlosigkeit bringen Sie Ihr Tier in die stabile Seitenlage, die Zunge muss dabei heraushängen!

                            FAHRRADFAHREN IM SOMMER MIT HUND!

Leider sehen wir immer wieder Menschen, die mit ihren Hunden bei der grössten Hitze mit dem Fahrrad unterwegs sind! Dies kann zu schlimmen Verbrennungen an den empfindlichen Pfotenballen des Hundes führen, Würden sie Barfuss über den heissen Teer laufen, würden sie sicher spüren, welche Gefahren sie ihren Hund aussetzen!

                                    AUCH DER WINTER HAT SEINE TÜCKEN

Im Winter ist das Auto innert kurzer Zeit ausgekühlt, da hilft auch das Vorheizen während der Fahrt nicht.
Die Tiere können sich mangels Bewegung nicht warm halten und müssen in dieser Kälter ausharren! Wir alle Wissen was es heisst zu frieren und nichts dagenen unternehmen zu können!

DARUM LASSEN WIR UNSEREN GEFÄHRTEN, IM SOMMER WIE IM WINTER BEI    EXREMEN TEMPERATUREN LIEBER ZU HAUSE